Il Ngwesi Masai Lodge
andere Safari Lodges im Hochland von Kenia: Sosian, Loisaba, Sabuk, Rhino Camp; Lewa Safari Camp, Wilderness Trails, Ol Pejeta, Kitich, Wilderness Camp, Lewa House, Reitsafari, Solio Lodge, Mugie , Kicheche Laikipia, Ol Lentille, Sirikoi Lodge, Kifaruhouse

Wenn Sie vom Lewa Downs Hochland herunter fahren Richtung Norden kommen Sie zu dieser aussergewöhnlichen Safari-Lodge mitten im Land der Laikipiak Masai. Auf Anregung  von William Craig wurde hier ein einmaliges Schutzgebiet geschaffen, was durch die Masai selbst verwaltet wird, genauso die Il Ngwesi Community Lodge. Hier sind die Mitarbeiter Teilhaber an der Safari- Lodge, 500 Familien profitieren von den Einnahmen durch Schulen, medizinische Versorgung und Infrastruktur. Der Service ist sehr gut,  die Gestaltung der Zimmer mit Material aus der Umgebung ist ausgesprochen innovativ und der Blick von der Lodge aufs Wasserloch und ins Tal ist traumhaft.  In zwei der Cottages kann man das Doppelbett nachts auf die Veranda schieben und unter den Sternen schlafen: Das Starbed! Wenn Sie aufwachen, sehen Sie oft schon die Elefanten am Wasserloch.  Aus den Zimmern hat man einen Blick wie aus einem Adlernest.  Die Bäder sind ebenfalls offen und die Duschen aus Stein gemauert, hier geniessen Sie  Körperpflege im Freien. Wir sahen abends einen der Servale, der sich auf den Steinen wärmte. Die Masai Gastgeber sind sehr herzlich und erfüllen alle Ihre Wünsche und haben immer eine Überraschung auf Lager. Die Küche ist frisch und abwechslungsreich. Das Wildaufkommen ist nicht ganz so hoch wie in Lewa DownStarbed auf Il Ngwesi Masailodges, Sie sehen aber sicher viele Elefanten, das seltene Gerenuk, Giraffen, Dik-Diks, Grevy-Zebras, Wasserböcke, Impalas, Hyänen, Servale, Ginsterkatzen, mit etwas Glück auch Leoparden, Löffelhunde oder den Erdwolf. Die Afrikanischen Wildhunde werden des öfteren gesehen. Bei unseren letzten Besuch waren morgens 2 Löwinnen am Wasserloch. Über 400 Vogelarten warten auf Sie. Es gibt ein Nashornschutzgebiet mit Breitmaulnashörnern und einem zahmen Spitzmaulnashorn. Sie machen Gamedrives im offenen Geländewagen, Buschwanderung mit Frühstück, besuchen das Dorf, steigen mit den Masai auf den Bergkamm, geniessen den Sonnenuntergang mit Sundowner im Busch. Gegen kleinen Aufpreis machen Sie auch safari mit dem Kamel. Am  Pool hat man einen Traumblick. Die Zimmer liegen weit auseinander, man hat das Gefühl, alleine hier zu sein. Perfekt als Safari für Honeymooner. Anreise über den Airstrip Lewa Downs, Abholung dort,  Fahrtdauer 2 Stunden mit Gamedrive in Lewa Downs oder per Privatcharter.  Gut zu kombinieren mit dem Lewa Safari Camp oder Lewa Wilderness.
Es gibt in allen Zimmern ein Doppelbett und ein Einzelbett und viel Platz, sowie in Stein gebaute Aussenduschen.   Drei Personen im Zimmer sind gut machbar.
Preise der Safari in Il Ngwesi pro  Tag und Person: Ab 330.-  €  im Doppelzimmer. Inklusive: Vollpension, Getränke, Gamedrives, Parkgebühr, Dorfbesuche, Buschwanderungen.  Nicht inklusive: Spirituosen, Transfer, Flug. Trinkgeld, persönliche Ausgaben.

Besonders gut für: Elefanten, Nashörner, Löwen, Vögel, nachtaktive Tiere wie Serval und Löffelhund, manchmal Afrikanische Wildhunde. sowie kulturelle Begegnungen mit den Laikipiak Masai, die vor 100 Jahren noch  Buschmänner waren.
Übrigens: Prinz William und Kate logierten hier bereits mehrere Male in der Honeymoonsuite ! 
 
Buchung bei Ihrem Spezialisten für Tierbeobachtungen und Safaris in Kenia, der Zoologin Sylvia Rütten:
lion-king-safaris@email.de .  Oder jederzeit  für Fragen zur Safari  Tel. 06726- 8071771 . 

 Der Link zum Video Il Ngwesi!

Safari mit Kind- ein Reisebericht unserer Gäste:
Wir haben im Dezember 2011 mit unser 5,5 Jahre alten Tochter Aurelia bei Sylvia Rütten, African Queen Safaris  eine Safari gebucht die kindergerecht sein sollte. Die vorgeschlagenen Lodges waren Lewa Downs und Il Ngwesi. Schon in Lewa Downs wurden wir beim Airstrip von einem Maasai abgeholt und bereits im Jeep bei der Fahrt zur Lodge fand unser Guide Karmushu einen guten Draht zu Aurelia. Sie bekam eine Riesenakaziendorne geschenkt und war sofort hellauf begeistert,  ebenso wie wir, da wir sofort wunderschöne weiße Ibisse und Zebras, Giraffen, Büffel und ein Nashorn bewundern konnten. Trotz Ende der Regenzeit war der Aufenthalt in der sehr gut geführten Lodge in LEWA sehr angenehm. Neben den weiteren Gamedrives in der tollen blühenden Landschaft mit spazierenden Löwinnen und Giraffenherden, war die Möglichkeit bei einem Ausritt die wunderschöne Landschaft zu bewundern auch für Ailngwesi Lodge Keniaurelia ein einzigartiges Erlebnis. Und das Frühstück am Ende des Ausrittes unterm Akazienbaum mit Blick auf den Mount Kenya eine tolle Überraschung. So fiel uns und wiederum vor allem Aurelia der Abschied nach 2 Nächten recht schwer,  Aurelia hatte mit Karmushu viel Spaß und vergoß die eine oder andere Träne. Doch unser nächster Maasai-Guide von der Il Ngwesi Lodge David brachte uns nicht nur sicher in die Il Ngwesi Lodge, sondern verstand es ebenfalls unser Herz und das von Aurelia zu erobern. Die vollkommen in den Händen der Maasai befindliche Il Ngwesi Lodge lag etwas tiefer und es war um einiges wärmer, so dass wir neben den Gamedrives auch den Pool genießen konnten und in den tollen luftigen Zimmern mit Dusche unter freiem Himmel uns richtig entspannen konnten. Neben dem Spaß mit unserem Maasai Guide David konnten wir Elefantenherden vorbeiziehen sehen und die verschiedensten Vögel, Antilopen, Zebras, Dik-Diks beobachten. Für Abwechslung sorgte ein Buschspaziergang und ein Kamelausritt und als Highlight ein Dorffest in einem ursprünglichen Maasai Dorf, wo wir neben dem Besuch des Dorfes die traditionellen Maasai Tänze bestaunen konnten und wie auch sonst generell mit guter Küche mit einem Barbecue verwöhnt wurden. So fiel uns auch hier der Abschied wieder recht schwer, da vor allem die Maasai sehr herzlich waren und Aurelia bis zuletzt am Airstrip mit ihnen blödelte (Spaß hatte). Der anschließende Aufenthalt in Malindi war bei italienischem Flair vor allem entspannend aber auch kulturell interessant mit den Ausgrabungen von Gedi und der islamischen Kultur an der Küste des indischen Ozeans. Den Abschluß bildete der Aufenthalt in Karen/Nairobi wo wir das Giraffe Center, das Karen Blixen Museum und das Elefantenwaisenhaus besuchten, sowie einige Einkäufe in aller Ruhe machen konnten.
Alles in allem eine individuell zusammengestellte sehr eindrückliche und mit den Menschen Afrikas verbindende Reise für uns und unsere Tochter Aurelia!    Danke für die flexible Zusammenstellung an Sylvia Rütten!    Afrika wir kommen  wieder!
lg nochmals und alles Gute  2012!       gerhard biberauer & sylvia amann & aurelia

 

Aktueller Kundenkommentar, Safari mit Kind
Hallo Frau Rütten, wir hatten eine wirklich wunderbare Reise und bedanken uns bei Ihnen nochmals für die gelungene Beratung und Auswahl. Die 2 Wochen waren wirklich sehr vielfältig und liefen perfekt ab. Wirklich alles funktionierte auf die Minute. Damit hatten wir in Afrika nicht gerechnet.....Wir wurden überall sehr freundlich und offenherzig empfangen und wurden sehr verwöhnt. Unser persönliches Highlight war der Aufenthalt bei den Massai in Il Ngwesi. Die Natur, die Tierbeobachtung, das Haus waren ein Traum. Besonders hat uns aber auch die persönliche Begegnung mit den Massai, der Besuch von Boma und Dorf sehr beeindruckt. (Schöne Grüße von David). Der Abschied fiel uns schwer.
Das Lewahouse war uns etwas zu “kolonialistisch” .. Obwohl die Inhaber sehr nett sind und wir sehr schöne Ausflüge und Pirschfahrten gemacht haben.
Insel Lamu: Die Kizingo Lodge war auch toll. Diese 3 Robinson-Tage passten sehr gut und wir haben uns sehr wohlgefühlt.
Shella (Gardenhouse)  mit Lamu waren sehr angenehm und wirklich sehr interessant. Lamu etc. hat uns sehr gefallen und beeindruckt. Angelika hat sich toll um uns gekümmert und uns viele Dinge erzählt und erklärt. Eine tolle Ergänzung zum Safari-Erlebnis. Mit unserem Sohn ( 11Jahre)  hatten wir auch eine tolle Zeit und kamen immer wieder durch ihn leicht in Kontakt.

Alexander Ludwigs, 52078 Aachen, mit uns auf Safari im Oktober 2013

 

Il Ngwesi am Wasserloch

Copyright: African Queen-Safaris by Sylvia Rütten
 

folgen Sie uns auf Facebook
folgen Sie uns auf Instagram