Serengeti Abenteuer: Luxus-Safari zum Natron- See, Serengeti, Ngorongoro und Tarangire

andere Serengetipakete: Exklusiv, Serengeti Classic, HoneymoonsafariSpecial Luxury, Tansania my way

Eine Reise in den Norden Tansanias, die etwas abseits der üblichen Weg ein echtes Wildnisserlebnis verspricht, in kleine, exklusive Zeltcamps wie dem mobilen Olakira Luxus-Camp in der Serengeti, welches der Wanderung der Tiere folgt.
Als Alternative bieten wir Ihnen auch kleine Mittelklasse Safari-Camps an.

1. Tag: Aruhsa
Bei Ankunft am Kilimanjaro Transfer zum Mt Meru Game Lodge ein kleines Hotel , 1 Übernachtung mit Halbpension.
2.  & 3. Tag: Lake Natron Safari
Am frühen Morgen brechen Sie auf und fahren mit Driverguide über eine staubige Strasse an den steilen Wänden des Riffgebirges entlang Richtung  Natron See. Die sandiger werdende Piste schlängelt sich durch ein Tal, was von hohen Bergen eingefasst wird. Es zeigt sich eine bizarre Vulkanlandschaft, in dessen Mittelpunkt der Blick auf den majestätischen Ol Doinyo Lengai steht, der zur Zeit aktiv ist. In der Masaisprache ist er der Berg der Götter. An seinem Fuss liegt der Natronsee und ihr Camp für die nächsten beiden Tage, Lake Natron Camp. Nachmittags unternehmen Sie eine geführte Wanderung zum Ngare Sero Wasserfall, Sie finden einen kleinen Urwald in der Wüste. Übernachtung und Abendessen Lake Natron Camp. Sie schlafen in Zelten im Beduinenstil.
Tagesausflug mit einer ca. dreistündigen auf den Berg und dem unglaublichen Anblick von Tausenden von Flamingos auf dem See. Auf dem See leben zeitweise 2,5 Millionen Zwergflamingos, sie nutzen die alkalischen Gewässer als Brutstätte und ernähren sich von den blaugrünen Algen, die nur in den Sodaseen wachsen. 2 ÜN Vollpension und Getränke  im Lake Natron Camp.
4. 5. und 6. Tag: Safari in der Serengeti
,
 Das wohl berühmteste Schutzgebiet der Welt. Leider hat diese Popularität ihren Preis, es sind sehr viele Fahrzeuge unterwegs, vor allem im Gebiet um die grossen Lodges. Die werden Sie auf dieser Tour aber vermeiden, Sie Oliver`s-camp Tarangireziehen in ein exklusives mobiles Zeltcamp, was immer da steht,  wo sich die Tiere befinden, jedoch immer abseits der grossen Lodges. Die Serengeti bietet  scheinbar endlose Lang- und Kurzgrassteppen, mit den Kopjes,  auf denen oft Löwen liegen. Dazwischen sind Akazien- und Galeriewälder, Flüsse und Sodaseen. Das Olakira Safari Camp befindet sich von Dezember bis März in der südlichen Serengeti, wo die jährliche Wanderung der Gnuherden stattfindet, sehen Sie hier die Herden von 1 Million Gnus und Zebras. Raubtiere folgen den Herden. Das Gebiet um den Ndutu See ist sehr lohnend, man sieht Elefanten, Löwen, Geparden, Hyänen, Schakale und vieles mehr. Von Juni bis November befindet das Camp  sich ganz im Norden an der Grenze zum Mara-Fluss wo sich dann mehr  Tiere aufhalten.
3 ÜN mit Vollpension im Olakira Luxus-Camp, Serengeti.   Alternativ: Namiri Plains Camp; Serian Mobile, Lemala Nanyukie oder Kuria Hills .  Mittelklasse:   Mbuzi Mawe, nördliche Serengeti. 
7. und 8. Tag: Fahrt zur Ngorongoro Conservation Area, Safari
Weiterfahrt mit Picknickmittagessen unterwegs in Olduvai Gorge, der Wiege der Menschheit, wo die Leakeys ihre Funde von Homoniden machten. Abendessen und 2 Übernachtungen im Ngorongoro Farm House  Am 8. Tag fahren Sie in den Ngorongoro Krater, Sie werden bei der Einfahrt sicher im Stau stehen, da er einer der meist besuchten Plätze in Afrika ist. Er ist der größte intakte Kraterkessel der Erde, sein Durchmesser ist 20 km, er hat eine Fläche von ca. 260² km. Sie finden hier eine sehr hohe Tierdichte, ein Garten Eden,  leider steht die Touristendichte dem in nichts nach.  Gute Chancen die Big Five an einem Tag zu sehen, aber Sie werden sicher nicht die Einzigen sein.  Tag im Krater mit Lunchpaket.  Abendessen und Übernachtung in der Plantation Lodge
oder   Gibbs Farm,  halbe Stunde Fahrzeit vom Krater.
 Alternativ: Im  Entamanucamp , Lemala Camp oder in der The Highlands Lodge  direkt am Krater gegen Mehrpreis.
9. 10. und 11. Tag: Safari in Tarangire
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Tarangire Park, der für die Meisten das Highlight der Reise sein wird. Der namensgebende Fluss zieht grosse Elefantenherden an und die Landschaft ist von den riesigen Affenbrotbäumen geprägt, Afrika wie aus dem Bilderbuch. Hier sind sehr gute Tierbeobachtungen möglich.  Sie unternehmen ausgedehnte Pirschfahrten und können die Tiere ungestört beobachten, es gibt alle Tiere die es auch in der Serengeti gibt, ausserdem sind hier 300 Vogelarten zu finden.  Zum Schluss der Reise gönnen Sie sich noch eine wirklich luxuriöse Unterkunft, das exklusive Olivers Camp  alternativ: Tarangire River Camp doer Lemala Camp. 
 2 ÜN mit Vollpension im  Olivers Camp, Swala oder im Kuro Tarangire Camp, alles inklusive  .
11. Tag:
Frühstück, Rückfahrt nach Arusha, Mittagessen und Transfer zum  Kilimanjaro Airport.

Preis der Safari in Tansania von Januar bis März, Juli, August, September, Oktober: Hochsaison
Von   6500.- €   bis 7900.- € je nach Camp, Personenzahl  oder Safarilodge.

Preis der Safari in Tansania im April,  Mai , Juni, 1. November bis 19. Dezember:  Gute Reisezeit, wenig Touristen.
Von  5700.- €  bis  7000.- €   .  

Auch als  Flugsafari möglich bei Olivers /  Swala  und Olakira Camp. Dann machen Sie Pirschfahrten mit den offenen Fahrzeugen der Camps, gemeinsam mit anderen Gästen. 
Bei mehr als 2 Personen mit dem Auto ist der Preis günstiger. Kinderpreis bis 12 Jahre und Einzelzimmer auf Anfrage.
Inklusive sind: Privates Safarifahrzeug mit  Driverguide wenn per Auto Anreise, Parkgebühren, Gamedrives, Wanderungen,10 Übernachtungen mit Vollpension in den beschriebenen Unterkünften. Sicherungsschein, Flying Doctors Versicherung.
Nicht inklusive sind:
Visa, Getränke, Trinkgeld, persönliche Ausgaben, Flüge, Reisekrankenversicherung. Reiserücktrittversicherung.
Flug ab Deutschland ab 600.- € .

Buchen Sie beim Spezialisten für Safaris und Tierbeobachtungsreisen, der Zoologin Sylvia Rütten:
 lion-king-safaris@email.de      Tel. 06726-  8071771.

Safari in der Serengeti- Löwin bei der Jagd


Copyright African-Queen-Safaris by Sylvia Rütten