Rufiji River Camp
andere Camps: Impala Camp,
Lake Manze, Siwandu Camp, Sand Rivers, Selous Retreat, Roho ya Selous

Ein Highlight auf der südlichen Route ist sicher eine Safari in die Selous Game Reserve. Wenn Sie wollen: Als kurzer Trip ab Sansibar oder in Kombination mit den anderen Parks wie Ruaha und Katavi. Es erwarten Sie 50 000km² menschenleere Natur. Dreiviertel der Fläche sind Miombowald, der Rest ist Busch- und Grasland. Es gibt immer noch viele  Elefanten, Büffel, Kudus  und Afrikanische Wildhunde sind oft zu sehen. Man macht hier auch Bootstouren und Fuss-Safaris in Begleitung von Rangern. Die besten Monate sind Juni bis Oktober, wo es trocken ist, aber auch die grünere Nebensaison kann sehr reizvoll sein. Am großen Rufiji liegt das bewährte  Rufiji River Camp mit  14 komfortablen Zelten auf Plattformen, direkt am Fluss, sind oft schon hier Tierbeobachtungen möglich. Die Afrikanischen Wildhunde sind hier oft in der Nähe, genau wie Elefantenfamilien,  Impalas, Kudus, Giraffen, Flusspferde, Krokodile sowie sehr viele Vögel. 

Preise von 320.-  bis   bis 390.- € am Tag / Person.  Kinderpreise auf Anfrage.  Neu jetzt gibt es auch Suiten  für 4 Personen mit Privatauto .

Preise sind inklusive: Transfers zum Camp, Übernachtung mit Vollpension im DZ, Game Package: 2 Fahrten pro Tag im offenen Geländewagen mit  guten Guides, Parkgebühren u. Concession Fee, Tee, Cafe.  Sicherungsschein der RV. 

Rangergebühren  Fuss-Safaris sind extra zu zahlen.

Buchung beim Experten  für Ostafrika und Tansania, der Zoologin Sylvia Rütten lion-king-safaris@email.de
 Tel. 06726-  8071771
 

sandrivers-selous-tansania_0032

 

folgen Sie uns auf Facebook
folgen Sie uns auf Instagram