Reisebericht von einer Safari in den Meru Park- Elsa´s Kopje im Oktober 2007

Wir hatten schon viel Gutes von Elsas Kopje gehört, aber diese Reise übertraf unsere Erwartungen: Der Park selbst, die Lage und Ausstattung der Lodge, alles einfach ein Traum. Der Blick geht so weit über die Ebene, unvorstellbar. Vom Zimmer hat aus man schon beim Aufwachen,  beim Duschen, einfach überall diesen Ausblick. Der Park hat sehr gute Strassen, so das man überall hinkommt, und die Flüsse sind an vielen Stellen zu durchqueren.  Hier an den Flüssen sieht man oft Eisvögel, wir sahen 4 verschiedene Spezies. Überhaupt ist Meru ein sehr gutes Gebiet für Vogelbeobachtungen. Wir sahen oft grösse Schwärme von Rotschnabeltokos in den Bäumen, Schmuckflughühner und einen Triel. Die Flüsse haben alle Wasser und das lockt das Wild an. Wir haben in den 3 Tagen alle Big Five gesehen:  Elefant, Nashorn, Büffel Löwen und sogar einen Leoparden.  Ein Rudel Löwinnen mit Jungen  trafen wir morgens in der Nähe der Lodge an, wir waren die einzigen Beobachter, deshalb waren die Tiere auch nicht irritiert und wir konnten beobachten, wie sie sich an Zebras anschlichen, wie sie miteinander spielten und auf die Mauer mit dem Wegweiser kletterten. Die Tiere liefen direkt am Auto vorbei, das ist bei den offenen Landrovern doch schon etwas prickelnd, aber unserer Guide war sehr routiniert und umsichtig.  Wir konnten sehr gut fotografieren und beobachten. Ähnlich gut waren unsere Elefantensichtungen, ebenfalls sehr nah mit Jungtieren. Auf der Nachtfahrt am Fluss sass plötzlich eine Leopardin direkt vor dem Auto! Am 1. Tag kletterten wir ganz hinauf auf den Berg  wo die Lodge steht, dort hat man 360° Rundblick, sehr zu empfehlen, aber der Anstieg ist teilweise sehr steil! Das Wetter war sehr warm, abends kühlte es etwas ab. Wenn es dunkel  wird, werden die halb offenen Zimmer mit Moskitovorhängen verschlossen, sodas man keine Insekten im Zimmer hat. Tagsüber hatten wir oft Besuch von Klippschliefern, die in den Felsen leben.  Die Tiere sind sehr zutraulich und  interessant zu beobachten. Sie sind mit Elefanten verwandt, fressen nur Blätter und haben sogar kleine Stosszähne, Fußzehen wie Elefanten und sitzen morgens zusammen, um sich zu wärmen, oft auch auf den Solarpaneelen. Unser Haus war so schön, das wir am liebsten gar nicht raus gegangen wären!  Die Badezimmer sind riesig, einfallsreich und sehr offen gebaut . In der ganzen Lodge wurde in den Felsen gebaut und viel mit Holz gearbeitet, das hat uns sehr gut gefallen. Ebenso die vielen alten Bilder von den Adamsons und den Löwen. Der Pool ist nach einem staubigen Gamedrive eine wirklich tolle Erfrischung, im Private House gibt es einen eigenen Pool. Hier hat uns besonders das grosse Wohnzimmer gefallen, mit Büchern, Spielen, gefülltem Kühlschrank , Kissen auf dem Boden, Sofas, grossem Tisch. Im Bad gab es Bademäntel, Shampoo, Lotion, Seife alles was man braucht. Jeder Gast bekam für den nächtlichen Heimweg zu seinem Cottage eine Kurbeltaschenlampe, das fanden wir sehr gut . Es wird hier sehr umweltbewusst gearbeitet.  Die Manager Emma und Anthony sind sehr nett und erfüllen alle Wünsche, den Tagesablauf können Sie weitgehend selbst bestimmen.  Im Fahrzeug waren nie mehr als 4 Gäste, was wir als sehr angenehm empfanden. Das Essen war frisch, leicht und lecker und auch der Hauswein sehr gut.  An der gut sortierten Bar gab es fast alles ohne Zuzahlung, sogar Campari, Grappa und vieles andere. Die Lodge ist im oberen Preissegment, aber alle Gäste dort waren begeistert und sagten: Es ist jeden Cent wert!!!  Wir denken dasselbe!  Bleiben Sie hier mindestens 3 Nächte, es lohnt sich. Machen Sie unbedingt die Tagestour an den Tanafluss zu den Wasserfällen. Insgesamt hatten wir das Gefühl in einem privaten Schutzgebiet zu sein, wir trafen keine anderen Autos und waren wirklich allein mit den Tieren und der Natur! Ein tolles Erlebnis, wir kommen bestimmt wieder zu Elsa´s Kopje. Sehr romantisch auch für Honeymooner !

Hans-Peter und Sylvia Rütten,  Copyright by  African-Queen-Safaris

 

folgen Sie uns auf Facebook
folgen Sie uns auf Instagram