Greystoke: Schimpansen Safari im Mahale Nationalpark und im Katavi, Schimpansen am Tanganjikasee.
Safari in Mahale und Katavi ist eine romantische Honeymoon-Safari in Tansania .
Auf dieser Safari besuchen Sie zwei der letzten echten Wildnis-Gebiete Afrikas. Katavi und Mahale. Sie sind dabei in den besten Camps, die es in diesen abgelegen Parks gibt: Greystoke Mahale und Chada Katavi. Diese Safari verspricht ein Erlebnis, was Sie so schnell nicht vergessen werden. Fernab der Zivilisation verbringen Sie eine ganze Woche, die Flugzeit beträgt 4 Stunden ab Aruhsa. Schon im Flug sehen Sie oft riesige Büffelherden in der Ebene. Hier sind Sie im Herzen Afrikas, was fast noch so aussieht, wie das Afrika was Livingstone entdeckte: Im Katavi Nationalpark sind die Tiere die Beherrscher der Wildnis, wir sind nur Besucher. So war es vor 50 Jahren in der Serengeti.  Am Ende der Safari sind Sie auf den Spuren von Jane Goodall und  treffen Sie die Schimpansen  in Mahale am wunderbaren Tanganyikasee. In Mahale lebt die grösste Schimpansenpopulation ( ca. 1000 Tiere)  Afrikas, ein Teil der Tiere wird von Zoologen beobachtet und ist an Menschen gewöhnt. Der abgelegene Mahale Park ist nur mit dem Flugzeug und dann per Boot zu erreichen, es gibt keinen Strasse dorthin. Alle Safariaktivitäten finden zu Fuss oder per Boot statt.
 Manchmal sind die Schimpansen mitten im Camp Greystoke  anzutreffen..

Tag 1 bis 4: Safari im Katavi Nationalpark
Sie fliegen Arusha früh morgens um 8 Uhr in den Katavi Park, Ankunft um  ca. 13 Uhr, mit Zwischenstopp. Transfer ins CampKatavi Safari im Luxus-Safarizelt. Bereits diese kurze Fahrt wird Ihnen die Vielfalt und den Tierreichtum des Parks zeigen: Elefanten, Büffel, Giraffen, Topis, Löwen, Leoparden und Geparden gibt es, sowie Afrikanische Wildhunde, Hyänen und vieles mehr. Die unglaublich artenreiche Vogelwelt wird Sie ebenfalls begeistern.  Das Chada Katavi Camp ist das Top-Camp hier im Park, ein authentisches Safaricamp im Stil alter Zeiten. Es liegt unter Akazien und Borussus-Palmen am Rande der Katisungaebene, die voller Wild ist; in der Nähe ist der Lake Chada und eine Wasserstelle, die das Wild anzieht. Sie können täglich Tiere von Ihrer Veranda aus beobachten und die Safaris finden in offenen Spezialumbauten auf Landroverbasis statt, die Safari- Autos haben Einzelsitze, Kühlbox und Sonnendach. Sie machen zwei Gamedrives täglich oder Ganztagesfahrten mit erfahrenen Safariguides. Auf Wunsch verbringen Sie einen Tag im Fly Camp im Busch, ein besonderes Erlebnis für Wagemutige. In der Trockenzeit versammeln sich die Flusspferde in den letzten Wasserlöchern, oft sieht man Hunderte von Tieren zusammen, die Löwen und Krokodile warten auf eine Mahlzeit, hier sieht man wirklich Außergewöhnliches. Naturschauspiele, die hier oft von Tierfilmern abgelichtet werden, nach meiner Meinung der beste Safarischauplatz in Tansania. Interaktionen zwischen Büffeln und Löwen sind oft zu sehen im Katavi. 4 Übernachtungen in  Chada Katavi im Luxuszelt.

Tag 5 bis 7: Mahale Nationalpark am Tanganjika-See mit Schimpansentrekking
Gegen 10 Uhr Transfer zum Airstrip und Charterflug von 1 Stunde  nach Mahale am Tanganjikasee. Hier sind Sie 3 Nächte im Greystoke Mahale. Sie beobachten dMahale Nationalpark Schimpansen Trekkingie letzten wildlebenden Schimpansen im wunderschönen, wildromantischen Mahale Mountains Nationalpark. Ein unbeschreibliches Erlebnis und ein Ort,  an dem Sie die Magie Afrikas spüren.  Am Westufer des Tanganjika Sees liegt am Fusse des tropischen Regenwaldes das Greystoke Camp, von hier werden Sie täglich zu den habituierten Schimpansengruppen wandern. Beobachten Sie unsere nächsten Verwandten bei der Futtersuche auf dem Waldboden, beim Groomen und beim Sozialverhalten. Ausserdem finden Sie hier neun weitere Primatenarten und ein Kaleidoskop von Schmetterlingen und Vögeln.  Der See ist der längste, zweittiefste und sauberste Süsswassersee der Welt und hat ca. 1000 Fischarten in glasklarem Wasser. Hier entspannen Sie nach der Schimpansensafari am Sandstrand und beim Schwimmen und Schnorcheln vom Boot aus.  Die 6 Bandas sind aus Holz und wild-romantisch gebaut: Das Schlafzimmer ist nach vorne offen mit Blick auf den Sandstrand am See, das Bad erreichen Sie über einen Holzsteg, wo es eine Regenwalddusche und ein Toilette mit Wasserspülung gibt. In der oberen Etage ist ein Chill-out-deck mit Polstern und Kissen. Greystoke ist ein sehr sinnlicher Platz, es lebt sich hier leicht und angenehm; er scheint für Primaten geschaffen zu sein: Feigenbäume, Blumen, Sonne, Schatten, Wasser: Alles ist im Überfluss vorhanden.  Nachmittags entdecken Sie vielleicht den Wasserfall im Wald; auch die Bar ist gut sortiert, das Abendessen wird oft am Strand serviert.  Das Highlight sind aber sicher die Schimpansen, die oft ganz in Campnähe zu finden sind, manchmal aber auch eine längere Wanderung von Ihnen verlanmahale schimpansen lecken steine, Butatigen. Schimpansentracking findet am Morgen statt, so das Sie hier 2- 3  mal die Möglichkeit haben, die Schimpansen zu sehen. Die maximale Gruppengrösse ist 6, die Verweildauer bei den Schimpansen 1 Stunde und das Mindestalter 12 Jahre.

Tag 8: Frühstück im Camp.  Mit Picknickmittagessen Transfer per Boot zum Airstrip und Rückflug nach Arusha, Abkunft ca. 18:00 Uhr.  Rückflug oder Verlängerung nach Wunsch.

Preis für das Safari-Paket  mit 7 Übernachtungen mit Flug ab Arusha, Safari- Aktivitäten, Park-Fees  pro Person im Luxus-Zelt, alles inklusive:
Im November vom 1. bis 15. 11.  2018 Sonderpreis ab ca. 6600.-  €.
Zwischensaison Januar bis März, Anfang  bis Mitte Dezember bitte anfragen.
Restliche Zeit  Von   ca   7700.-  bis 8300.- €

Diese Safari ist nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet,  Kleinkinder könnten von den Schimpansen attackiert werden. Auf Wunsch auch mit 4 oder 7 Tagen Greystoke und 3 Tagen in Katavi möglich oder Verlängerung. 

Diese Safari wurde 2015- von mir getestet- Ich war begeistert von der Safari zu den Schimpansen. Ich fühlte mich in Greystoke wie in Tarzans Hütte.
 
Mein  Reisebericht aus dem Märchenland Mahale Greystoke 2015 Mahale und fordern Sie den Prospekt von Greystoke Mahale und Katavi an.

Bei Buchung erhalten Sie die Audio-CD  Gombe von Hubert von Goisern dazu Mahale am Tanganjikaseeoder das Buch von Jane Goodall, Wilde Schimpansen /  In the shadow of man.

Inklusive sind auf der Luxus-Safari:
Flüge von Arusha nach Katavi, Katavi nach Mahale und zurück, Unterbringung im exklusiven Doppelzimmer- Zelt, 3 ÜN Mahale, 4 Übernachtungen Chada Katavi wie oben: Vollpension mit allen Getränken ausser Champagner, Wäscheservice, Conservation- und Parkgebühren, Guide und  Fahrzeugnutzung, Sicherungsschein. Preis vorbehaltlich Flugpreis- und Parkgebührenerhöhung.  Mehrpreise für Einzelzimmer 240.- bis 400.- am Tag.
Einzelpreis für Greystoke: ca 1190.- € Tag / Person in der Hochsaison Juni bis Oktober und  ab 750.-  in der Nebensaison, 7.1. bis 30.3. und 1.11. bis 19.12. 2018. (genaue Preise anfragen wg $ Kurs) .

Nicht inklusiv: Internationaler Flug, Luxusgetränke, persönliche Ausgaben, Versicherung, Visa, Trinkgeld, Reiserücktrittsversicherung, Übernachtung bei Ankunft in Aruhsa  (fast immer erforderlich ) und Abreise in Arusha ab 100. - €.
Start dieser Safari ist nur ab Arusha immer Montags oder Donnerstags möglich.  Kinderpreise ab 12 Jahre auf Anfrage. Prospekte schicken wir auf Wunsch.    Geschlossen im April und Mai.
 
Gombe oder Mahale fürs Schimpansentrekking?
In Gombe wird seid 1960, in Mahale seid 1965 an wilden Schimpansen geforscht. Gombe hat eine Fläche von 32 km ², Mahale hingegen 1613 km ², vorwiegend tropischen Regenwald, der an den Tanganyikasee grenzt. Gombe liegt in einer Höhe von 770 bis 1500 m, Mahale liegt zwischen 770 und 2515 m.  Da man in beiden Parks nur Fuss unterwegs ist spielt die Grösse keine Rolle. Das offene Grasland, das zu Mahale gehört ist von den Camps uas nicht erreichbar.  In beiden Parks gibt es habituierte Schimpansengruppen, die von den Camps zu Fuss angepirscht werden. In Gombe gibt es 5 andere Primatenarten, in Mahale noch 7, darunter Rote Kolobusaffen, Diadem-Meerkatzen und Rotschwanzmeerkatzen. In Mahale gibt es einige Leoparden und kleinere Raubtiere. Die Forschung in Gombe läuft unter Dr. Jane Goodall, in Mahale forscht ein Team von Japanern unter Dr. Toshisada Nishida.


Buchung bei Ihrem Spezialisten für Tierbeobachtungen und Safaris in Tansania, der Zoologin Sylvia Rütten:
lion-king-safaris@email.de .  Oder jederzeit  bei Fragen zur Safari  Tel. 06726- 8071771 . 

Hilfe für die Kinder in  Mahale: www.pencils-for-hope.org

Andere Lodges in Katavi: Katavi Wildlife CampKatuma Bush Lodge .

Eine andere Safari in Mahale und Katavi finden Sie hier:
Schimpansensafari .

Schimpansentrekking ist körperlich weniger anstrengend als Gorillatrekking, weil wir uns hier nicht in  extremer Höhenlage befinden, die Wege nicht so steil und schlammig sind und die Temperaturen angenehm. Hier finden Sie Safaris zu den Gorillas in Uganda oder Ruanda .

Greystoke Lodge Mahale,Tansania mit African Queen Safaris

Reisebericht zur Safari im Katavi Nationalpark, Selous, Hatari und nach Sansibar:
Das sagen unsere Gäste
Die Safari haben wir sehr genossen. Tansania war gigantisch schön und unvergesslich! Ich erinnere mich sehr gerne, gerade wenn in der Klinik die Hölle los ist. Das erste Mal diese majestätisch schönen Tiere in freier Wildbahn zu sehen hat uns immer wieder Gänsehaut verschafft. Wir haben sooo viele Eindrücke gewonnen, dass man gar nicht weiß ob man zuerst Katavi Safaricamp Tansaniavon den Elefantenherden berichten soll, die mit 3 Babys zum Trinken und planschen an den Fluss kamen (Chada Katavi), dem Hippo-Pool mit über 200 Tieren dicht an dicht, dem faul-jagenden Krokodil mit geöffnetem Maul an einer Wasserstufe auf Fisch wartend oder dem Löwenrudel, versammelt um einen Büffelkadaver, dem wir uns bis auf 5 Meter genähert haben.
Landschaftlich war Arusha und die Hatari-Lodge unglaublich schön mit seinem mysteriösen Regenwald und die Atmosphäre war sehr familiär. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die von Dir geschenkte Flasche Sekt und die Glückwünsche! Wir haben uns sehr gefreut und auf Dich und die Reise angestoßen.
In Sand Rivers Selous kamen dann noch einige ganz besondere Erlebnisse dazu: Baden in einer vulkanischen Quellen und paradiesischen Umgebung, ein Ausflug zu den Wild Dogs, den Afrikanischen Wildhunden und eine absolut luxuriöse Suite!
Auf Zanzibar ließ es sich dann wunderbar faulenzen, Bücher lesen und auch wenn es ab und an geregnet hatte waren wir doch fast jeden Tag im Meer schwimmen oder tauchen. Einmal besuchten wir dann noch Stonetown und eine Spicefarm , spannend!
Die Unguja-Lodge war absolut schön gebaut und es war dort auch sehr familiär mit der sehr netten Manager Familie. Unser Umzug nach Fumba ging dann leider  mit dem Taxi, Wetter bedingt. Aber eine Segeltour mit Picknick und Schnorcheln konnten wir von dort aus noch machen und das bei traumhaftem Sonnenschein und als Bonus begleiteten uns zwei Delphinschwärme.  Die Tauchbasis in Fumba war absolut spitze: mit David und Loreen waren dort auch zwei sehr nette Tauchlehrer! Klasse war  unsere Villa mit Dachterrasse, Strandzugang, Hängematte, Wanne mit Meerblick, Außendusche.... Unter Wasser habe ich zum ersten Mal in warmem Wasser tauchend die Farbenpracht und Vielfalt bewundert.  Wusste gar nicht wo zuerst hinsehen. Wir bekommen schon wieder Fernweh nach Afrika.
 Danke an African-Queen-Safaris fürs Organisieren dieser schönen Reise!
Anne und Christian  N. im Juli 2009

Safari-Hochzeitsreise zur Hatari Lodge, Chada Katavi, Sand Rivers Selous und nach Sansibar.

Copyright: African-Queen-Safaris by Sylvia Rütten