Unsere Argentinien  Safari für  Naturfreunde und Tierphotographen
Der Norden von Argentinien mit den  Ibera Feuchtgebieten und den Iguazu Fällen im subtropischen Regenwald:
Ibera ist das zweitgrößte Feuchtgebiet Südamerikas mit einer Ausdehnung von 12.000 km2, die sowohl die große Artenvielfalt als auch ein reiches kulturelles Erbe schützt. Die Region entsteht als Kombination unterschiedlicher Landschaften: In den untersten Gebieten lagert der Regen sein Wasser in den Feuchtgebieten und Teichen ab, die ihm seinen Namen gegeben haben; die höheren Gebiete sind durch kleine Überreste von Waldgebieten, Palmenhainen und unendlichen Wiesen geprägt, die  von kleinen Baumgruppen unterbrochen werden. In den ibera-boot_0001Ibera-Feuchtgebieten leben mehr als 4.000 Tier- und Pflanzenarten. Es gibt Kaimane, Wasserschweine, Sumpfhirsche und Tapire.  Es ist ein hervorragender Ort um eine Vielzahl von Vogel- Arten zu beobachten, wie den gelben Kardinal  und den Stelzen-Tyrannen. Die Liste der derzeit in der Region lebenden Vögel hat über 350 Arten. Aufgrund des Kontakts mit dem Wasser unterscheidet sich das Leben der Gauchos von den traditionellen Art und Weise. Sie haben ihren Lebensstil an diese spezifische Landschaft angepasst. So  entstand der typische Transportweg aus den Feuchtgebieten: Zu Pferd und zu Boot mit Hilfe einer vier Meter langen Stange.
Verlängerung im Süden – Valdes Halbinsel:
Wir bringen Sie zur El Pedral Lodge, die über einen eigenen Küstenabschnitt mit einer Elefantenrobbenkolonie verfügt. Dies ist der perfekte Ort, um in engem Kontakt mit der Natur zu sein, ein idealer Ausgangspunkt für die Tierbeobachtung, abseits der Massen.  Tatsächlich ist die gesamte Küstenregion Patagoniens rund um die Halbinsel Valdes ein Paradies für die Beobachtung von Meerestieren: südliche Glattwale (August bis Mitte Dezember), Orcas (Februar bis März), Pinguine (zwischen Ende September und Anfang April) sowie Seelöwen und See elefanten, die alle leicht entdeckt werden können. An Land sehen Sie einen Großteil der typischen Fauna der patagonischen Steppe, wie Guanacos, Hasen, Füchse und Nandus. 
Alternativ nach Puerto Pyramides in die Del Nomade Ecolodge .

Tag 1:  Ankunft in Buenos Aires:
Nachdem Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht werden, haben Sie eine private Stadtrundfahrt, um einen Überblick über die Stadt zu erhalten. Übernachtung in Buenos Aires in Ihrem ausgewählten Hotel. Zum Beispiel im Mine-Hotel, Hotel Palladio oder im Hotel Jardin Escondido. Übernachtung mit Frühstück.

Tag 2:  Buenos Aires nach Rincon de Socorro  ride
Privater Transfer zum Inlandsflughafen für den Linienflug nach Posadas (Flug nicht inbegriffen).
Hier steigen Sie in einen privaten Airbera-Flug zur Lodge. Dieser Flug ist Teil der Erfahrung, da er aus der Luft einen herrlichen Blick auf die Feuchtgebiete bietet.Die Rincon del Socorro Lodge ist eine alte Rinderfarm, die zum ökologischen Reservat und Hotel wurde und der Hauptsitz des Conservation Land Trust ist. Es bietet eine breite Palette von Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen, jede mit reichhaltigen Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Rincon del Socorro ist ein privates Naturschutzgebiet im Besitz von CLT, das sich im Naturschutzgebiet Ibera befindet. CLT hat mit den Regierungen von Corrientes und Argentinien eine Vereinbarung getroffen, um die Reserve von Rincón del Socorro zusammen mit den übrigen Liegenschaften für die Schaffung des zukünftigen Nationalparks Ibera zu spenden. Das Haus war Teil einer Viehfarm aus dem 19. Jahrhundert, die einen großen Teil des Territoriums zwischen Mercedes und Colonia Carlos Pellegrini ausmachte. Dieses Land war durch die Viehbestände, die Jagd auf die einheimischen Arten und die Abholzung der Wälder seit der Ankunft der Siedler zerstört worden. Was vorher eine Viehzucht war, ist heute ein Naturschutzgebiet, wo die Gebäude zu einer Gästeunterkunft umgebaut wurden ist  der ursprüngliche Stil beibehalten worden. Rincon del Socorro wurde so zu einem ganz speziellen Ort in der Natur.  Im Hotel gibt es keine Klimaanlage, da die  Zimmer dank der Querlüftung und der Verwendung von Ventilatoren kühl bleiben. Es gibt auch keine Fernseher, um das großartige Spektakel draußen zu genießen. Die Spannung aller Steckdosen beträgt 220 V, und WLAN ist begrenzt. Die Wildtiere ziehen durch die Gärten und es ist üblich, auf einen Capybara zu stoßen, oder eine Familie von Tapiren oder Füchsen. Sie haben keine Angst vor Menschen und es gibt keine Hunde auf der Ranch, die sie erschrecken könnten.  
Erste Übernachtung im Rincon de Socorro in einem Superior-Zimmer, Vollpension inklusive Aktivitäten.

Tage 3, 4 und 5: Rincon de Soccorro: Entdecken Sie die Esteros de Ibera
Sie haben die Möglichkeit zu Ausflügen die zu Fuß, zu Pferd, mit dem Fahrrad, mit dem Fahrzeug oder mit dem Boot erfolgen können. Viele  sich ergänzende Möglichkeiten, die herrliche Landschaft zu erleben und mehr über die lokale Fauna zu erfahren. Zu Fuß hat man die Möglichkeit, sich auf die Suche nach Spuren zu konzentrieren und mehr über die verschiedenen Arten zu erfahren. Zu Pferd erschließt sich Ihnen eine ganz andere Perspektive der Tierwelt. Das Boot wird es Ihnen ermöglichen, sich den Alligatoren, dem Pampaswild und Hunderten von Vögeln zu nähern, ohne sie zu erschrecken.  Die nächtlichen Fahrzeugsafaris ermöglichen großartige Begegnungen mit einer sehr aktiven Tierwelt, die die kühlen Nächte nutzt, um auf die Jagd zu gehen. In der Lodge haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Bereiche des Hauses zu genießen, indem Sie sich am Pool entspannen, die  Bücher in der Bibliothek zu sichten oder an den Vorträgen teilnehmen, die dem Besucher ein tieferes Wissen vermitteln über die von CLT durchgeführten Projekte. Die weitläufigen Gärten werden ständig von der lokalen Fauna besucht und sind leicht zu Fuß erreichbar. Darüber hinaus bietet der Bio- Gemüsegarten durch seine Produktion von Gemüse, das für die täglichen Mahlzeiten reicht, eine weitere Attraktion.
3 weitere Übernachtungen im Rincon de Socorro in einem Superior-Zimmer, Vollpension inklusive Aktivitäten.

Tag 6: Flug von Rincon de Socorro nach San Alonso
Charter im Klein-Flugzeug von Rincon de Socorro nach San Alonso. San Alonso ist eine Insel im Herzen der Ibera-Feuchtgebiete. Dank seiner Isolation ist es vollständig von der Natur umgeben. Dies ist eine sichere Umgebung, in der sich das Jaguar Experimental Breeding Centre (CECY)rincon-affe befindet. 2015 kam die erste weibliche Jaguarin, Tobuna, in dieses Schutzgebiet. Das erste  Tier dieser  Art, die seit 60 Jahren nicht mehr in der Gegend gesehen wurde.  Das Jaguarweibchen Tobuna wurde von zwei anderen Weibchen und zwei Katern gefolgt. Die Nachkommen dieser Jaguare lernen jagen und werden dann in die Wildnis entlassen, um das Ökosystem von Ibera zu bereichern.  Die Rückkehr des Jaguars nach Corrientes ist Teil eines ehrgeizigen Projekts, das von The Conservation Land Trust mit dem Ziel durchgeführt wurde, einheimische Arten wieder einzuführen. Der Ameisenfresser (2007), der Pampaswild (2009) und das Collccio-Pekari (2016) streifen bereits durch das Land, und ihre Nachkommen sind in der Wildnis geboren. San Alonso umfasst 10.000 Hektar zwischen Inseln und Feuchtgebieten. In der Vergangenheit wurde das Land bis 1996 als ausgedehnter Viehzuchtbetrieb genutzt. In diesem Jahr wurde sie von CLT ausschließlich zum Schutz der Umwelt erworben. Im Jahr 2017 wurden diese Ländereien an die Nationalparkverwaltung gespendet. Ein Aufenthalt in San Alonso bedeutet, Teil des größten Naturschutzprojekts in Südamerika zu sein. Ihr Hotel: Der Stil des Hauses zeichnet sich durch seine elegante Schlichtheit aus. Die Unterkünfte sind mit Holz ausgekleidet und bis ins kleinste Detail dekoriert. Die großzügige Veranda erhält den Schatten der rosafarbenen Lapachos und Timbo-Bäume und sorgt so dafür, dass das Haus auch an heißen Sommertagen kühl bleibt. Von diesem privilegierten Ort aus kann man durch das Laub schauen und den Rand der Lagune von Parana erkennen.  Alle Zimmer verfügen über einen direkten Zugang zur Veranda.
Am besten kommt man mit dem Flugzeug an. Neben der Zeiteinsparung können Sie die Landschaft von oben bewundern. Aus den Stauseen tauchen Kreise hellblauen Wassers auf, die alle möglichen Grüntöne zeigen. In geringer Höhe kann man leicht den Sumpfhirsch und Vogelschwärme beobachten, die in den hohen Ästen eines Baumes sitzen.  Der Zugang zu Wasser beginnt in San Nicolás, dem zukünftigen Nationalpark Ibera, wo Sie auf dem Landweg ankommen müssen. Die Erfahrung des Eintauchens in die Natur beginnt an einer Sandstraße und setzt sich auf dem Boot fort, wo Sie eine atemberaubende Umgebung mit einer Vielzahl von Wildtieren genießen können. Bei der Ankunft auf der Insel fühlt sich alles wie im Paradies an. Sei es, wenn Sie im Schatten der Bäume Hirsche finden, das Glück haben, einen Ameisenbär an Ihnen vorbeiziehen zu lassen oder zu den Geräuschen einer Familie von Brüllaffen geweckt zu werden deren Zuhause in den umliegenden Bäumen ist. San Alonso ist ein Ort, der mit der Natur eins ist und seine Einfachheit öffnet ein Fenster zu einem der Naturschutzprojekte, die in Lateinamerika an vorderster Front stehen.
Erste Übernachtung in der Hostería San Alonso in einem Premium-Zimmer, Vollpension inklusive.

Tag 7: Aktivitäten in San Alonso: Entdecken Sie die Esteros de Ibera
Während Ihres Aufenthaltes haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Attraktionen der Insel zu entdecken, die Sie zu Fuß oder zu Pferd erkunden können. Kajaks stehen ebenfalls zur Verfügung, um die Lagune von Parana zu erleben und bieten eine großartige Gelegenheit für Tierbeobachtungen.  Weitere Übernachtung in der Hostería San Alonso in einem Premium-Zimmer, Vollpension inklusive.

Tag 8: Fliegen Sie von San Alonso nach Iguazu
Heute fliegen Sie mit einem privaten Airbera-Flug nach Puerto Iguazu. Hier treffen Sie unseren lokalen Reiseleiter, deawasi-iguazu2r Sie zur Lodge bringt.
Erste Übernachtung im La Aldea de Selva, mit Frühstück in der schönen Öko-Lodge in einem Regenwald in der Nähe von Iguazú. Alternativ La Cantera de Selva.
Mit Aufpreis im Luxushotel Awasi Iguazu, in einer von 14  Villen, dann mit Privat Guide und Fahrzeug, im Regenwald abseits der anderen Lodges,  alles inklusive.

Tag 9Iguazu Wasserfälle
Der in 19
34 gegründete Iguazu-Nationalpark umfasst die Iguazu-Fälle, eines der Naturwunder Argentiniens, und ist umgeben vom subtropischen Regenwaldl. Auf der anderen Seite des Iguazu-Flusses befindet sich der Iguacu-Nationalpark, sein brasilianisches Pendant. 1984 wurden beide Parks von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Iguazu besteht aus 275 separaten Wasserfällen, die sich über 2,7 Km  entlang der argentinischen und brasilianischen Grenze erstrecken. Diese spektakulären Katarakte stürzen aus etwa 70 m Höhe und lassen einen Nebel aufsteigen, der ein luxuriöses subtropisches Regenwald-Ökosystem mit über 2.000 Arten von Pflanzen aufrechterhält. Die  Fauna im Park umfasst auch den vom Aussterben bedrohten Riesenotter und den Jaguar. Hier finden sich Puma, Margay, Rehe, Tapir, Kroko-Pekari, Weißlippiger Pekari, Ameisenbär, Schwarzer Brüllaffe, Capybaras und Kaimane.  An bemerkenswerten Vögeln sichtet man Schwarze Adler, Harpyen  und Rotbrillen-Papageien sowie Weißschwanz-Trogone. Nach einem Frühstück fahren Sie mit dem ersten Zug zum Devil’s Throat. Von hier aus können Sie die oberen als auch die unteren Wege entlang der Inseln unterhalb der Wasserfälle laufen.   2. Übernachtung im Hotel in Iguazu wie am Tag vorher.  

Tag
10:  Iguazu Falls nach Buenos Aires
Privater Transfer zum Flughafen für den kommerziellen Flug nach Buenos Aires (nicht inbegriffen).
Transfer zu Ihrem Hotel.  Übernachtung in Buenos Aires in Ihrem ausgewählten Hotel mt Frühstück.
Zum  Beispiel im Mine- Hotel oder Hotel Jardin Escondido. 
Ende Teil 1 .

V
erlängerung  auf  der Valdes Halbinsel:
Tag 1: Valdes Halbinsel – El Pedral
Privater Transfer zum Flughafen für den kommerziellen Flug nach Trelew. (Flug nicht inbegriffen). Bei der Ankunft erwartet Sie unser Guide, um Sie zur Lodge zu bringen. Die Pedral Lodge liegt 73 km von Puerto Madryn entfernt und ist eine der besten Lagen für die argentinische Tierwelt. Neben den Meeresvögeln und Säugetieren, wie Seelöwen, Seelöwen, Pinguinen, Walen und Orcas, die die Küste von Pedral frequentieren, sollten wir auch Landtiere der patagonischen Steppe wie Gürteltiere, Guanacos, Hasen, Pampas- Fuchs, Capybaras und Nandus Rhea americana finden können.  1. Übernachtung in El Pedral mit Vollpension.

Tag 2 & 3 : Aktivitäten in El Pedral el-pedral-argent_0001
Besichtigung des Leuchtturms von Punta Ninfas: Wenn Sie das Landhaus verlassen , gelangen Sie zu den typischen hohen Klippen der Küste von Península Valdés. Der Leuchtturm von Punta Ninfas befindet sich am südlichen Ende der Mündung des Golfo Nuevo, von wo aus Sie einen atemberaubenden Blick auf den Atlantik und den Golf genießen können. Der Besuch dieses Ortes ist ein Tipp, um den Sonnenuntergang oder den Mondaufgang über dem Meer zu betrachten. Ein Spaziergang zwischen Pinguinen (vom 15. September bis 15. April): Im Jahr 2009 eroberten die ersten 14 Pinguine das Ufer von El Pedral. Die Kolonie entwickelte sich so schnell, dass die Kolonie in diesem Jahr 5.000 Tiere erreichte. Die beste Zeit des Tages, um die Pinguinkolonie zu besuchen, ist während des Sonnenuntergangs, da Tiere aktiver sind.  Ein Spaziergang zwischen den Elefanten-Robben: Der Strand am Fuße des Felsens von Punta Ninfas ist der natürliche Lebensraum einer Gruppe von Elefantenrobben, wo sie das ganze Jahr über in kleinen Gruppen beobachtet werden können. Mitte September treffen männliche Individuen ein, um ihr Territorium zu markieren, um ihre Harems zu bilden und zu vergrößern. Nachdem wir nur 15 Minuten vom Haus entfernt waren, erreichen wir das Ende der Straße, die zum Leuchtturm von Punta Ninfas führt, wo wir schließlich einen Pfad zum Strand erreichen. Sobald wir an der Küste sind, können wir am Strand entlang spazieren und die Tiere genau beobachten. Bitte denken Sie daran, dass es sehr wichtig ist, sie nicht zu stören. Es wird daher dringend empfohlen, langsam in einer geduckten Position vorzurücken, um gute Bilder zu  erhalten .
Strandprogramm: Der Strand von El Pedral ist ein Traumort, um das patagonische Meer zu genießvales-argen_0001en. Das Kieselufer  ist eine einzigartige geologische Formation in Patagonien, die aus einem Kieselstrand von etwa 9.000 Metern Länge, 900 Metern Breite und 8 Metern Tiefe besteht. Je nach Jahreszeit können Sie vom Strand aus die wundervolle Show der südlichen Glattwale beobachten. Sie treten in den Monaten August und September oft auf und können während der gesamten Walbeobachtungssaison (von Ende Mai bis Ende Dezember) beobachtet werden. Während des Sommers, wenn Sie Glück haben, können Sie auch die Killerwale , Orcas in Punta Ninfas beobachten.  Eine Familie  von Orcas, nur die Mütter mit Kälbern, hat  sich darauf spezialisiert  am Strand junge Robben zu jagen.   Im Sommer  sind die Tage sind sehr warm (25 ° C  bis  32 ° C) und die Wassertemperatur an der Küste beträgt ca. 18 ° C.  Ohne Reiseleiter können Sie  auch Fahrrad fahren oder einfach nur spazieren gehen, um die Fauna zu beobachten und die verschiedenen Panoramablicke auf El Pedral zu entdecken. Abends ist Zeit für ein Gespräch oder eine Lesestunde: Die Wärme, die der Holzofen bietet, die Stille im Wohnzimmer oder die frische Brise,   macht diesen Ort zu einem Ort für Momente der Entspannung . Das Dachgeschoss des Hauses mit seinem bequemen Sessel und der herrlichen Aussicht bietet einen idealen Ort, um Bücher aus der Bibliothek zu genießen.
2 weitere Übernachtungen in El Pedral mit Vollpension.
Tag 4: Rückflug nach Buenos Aires
Privater Transfer zum Flughafen für den Flug von Trelew nach  Buenos Aires.  (Flug nicht inbegriffen).
Übernachtung in Buenos Aires in Ihrem ausgewählten Hotel mit Frühstück.

Tag 5:  Transfer für Heimreise.
Sie werden rechtzeitig zum Flughafen für Ihren Rückflug gebracht. Ende der Leistungen.

Preise  in 2019:
Teil 1: Ibera und Iguazu mit 10 Übernachtungen, Preis 2019 pro Person im Doppelzimmer: Ab 3990.- €   Zuschlag für  Awasi Iguazu für 2 Tage  um 2000.-  €

Die Preise beinhalten:
10 Übernachtungen - Mahlzeiten wie oben, ohne Getränke, sofern nicht anders angegeben.  Flughafentransfer auf privater Basis , Stadtrundfahrt auf privater Basis . Private Charterflüge Posadas (PSS) - Rincón de Socorro - San Alonso - Iguazú (IGR) in einer Cessna 182 oder ähnlich.   Von den Lodges durchgeführte Exkursionen mit fachkundigen lokalen englischsprachigen Führern. Ausflüge können mit anderen Gästen geteilt werden.  Eintrittsgebühren für den Nationalpark.
Unterstützung rund um die Uhr von unseren Büros in Buenos Aires.
Umfasst nicht: Internationaler Flug, Inlandsflüge Buenos Aires nach Posadas und von  IGR nach Buenos Aires,  ca 300.- €.   Krankenversicherung. Optionale Führungen. Getränke,  Mahlzeiten wo nicht angegeben. Persönliche Ausgaben. Trinkgeld, Telefon.

Preis Verlängerung  Teil 2: Valdes Halbinsel  4 ÜN, Preise  2019 pro Person im Doppelzimmer von 1850.- bis 1890.- €.
M
inderpreis im Hosteria Del Nomade, mit Frühstück, Puerto Pyramides,  mit Ausflugprogramm Walbeobachtung  und Valdes Tour  für ca. 1500.-€

Preise  beinhalten:
1 ÜN in Buenos Aires  mit Frühstück,  3 ÜN im El  Pedral Vollpension, Guide und Aktivitäten von der Lodge.
Umfasst nicht:
Internationaler Flug, Inlandsflug  ca 200.-€.  Krankenversicherung. Optionale Führungen. Mahlzeiten nicht angegeben. Persönliche Ausgaben. Tipps, Telefon.

Andere Anschlußprogramme gerne auf Anfrage und  Änderungen nach Wunsch .. Estancias, Mendoza, Patagonien, ...
 

iguazu-luft

 African Queen Safaris by Sylvia Rütten