Unsere beliebteste Flug-Safari als Conservation-Safari: 14 Jahre Safaris in Ostafrika.
   ins Laikipia Hochland und in die Masai Mara: Mit deutscher Zoologin auf der Spur bedrohter Arten:
Afrikanische Wildhunde, Breit - und Spitzmaul-Nashörner, Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden.

 

Termin der Safari in 2018 von 1. bis 16. Dezember 2018  ist ausgebucht- aber für Dezember 2019 bereits zu reservieren.
alternative Safari-Gruppenreise: Conservationsafari 2019

Auf dieser Safari nach Kenia lernen wir zuerst das Laikipia Hochland von Kenia kennen. Wir sind auf dem Hochplateau von Lewa Downs.  Das Ganze liegt in einer unglaublich schönen, wilden Landschaft, wir sind inmitten der Tiere.  Vor 25 Jahren hat man hier Farmland in ein Naturschutzgebiet verwandelt. Ein Garten Eden. Schon von der Veranda kann man am Fluss und am Wasserloch das Wild beobachten: Es gibt Elefanten, Wildhunde, Löwen, Leoparden, Geparden, Büffel, Grevyzebras, Giraffen, Impalas, Sitatunga und vieles mehr. Afrikanische Wildhunde durchstreifen von Zeit zu Zeit das Gebiet. Zum Ende sind wir noch 3 Tage im Mara Mara  im privaten Schutzgebiet.  Durch unseren Aufenthalt tragen wir aktiv zum Erhalt der Schutzgebiete bei und unterstützen die Gemeinden.  Zum Abschluss fliegen wir für  5 Tage auf der Insel Lamu,auch  hier bieten sich  wunderbare Motive für Photografen und  Maler.

1. Tag: Ankunft in Nairobi am 1. 12. 2019 im Laufe des Tages, Transfer zur Ololo LodgIl Ngwesi Safarilodge Keniae am Nationalpark.  Kennenlernen der Teilnehmer beim  Abendessen. Übernachtung all inklusive.  1 Übernachtung in der Ololo Lodge, Stableroom.

2. - 3. Tag: 2.  und 3. 12.  2019:    Il Ngwesi Lodge
Heute morgen Transfer durch den Nairobi Nationalpark zum Wilson Flughafen. Meist sehen wir hier Löwen und Nashörner. Kurzer Flug nach Lewa Downs. Hier werden wir von unseren Masai Gastgebern abgeholt und fahren durch die atemberaubende Landschaft zur Lodge.  So wie in Out of Afrika werden wir den Busch auch zu Fuß entdecken und ein Gefühl für die Wildnis bekommen. Abends am Lagerfeuer hören wir die Rufe der Tiere und bestaunen den afrikanischen Sternenhimmel,  in der Mittagshitze rasten wir.  Abends sind  wir am Fluss mit Sundowner und sehen nachtaktive Tiere wie den Serval, Leopard, Hyänen, Buschbabys, Löffelhunde oder den seltenen Erdwolf. Das Wasserloch vor der Lodge zieht oft große Elefantengruppen und andere Tiere an. Auch ein Dorfbesuch ist möglich.  Zwei der Zimmer haben ein Starbed.   2 Übernachtungen im Cottage mit Vollpension Il Ngwesi.

4. bis  6. Tag:  4. - 6.12. 2019: Safari  im Hochland von Kenialewa-wilderness-laikipia
Heute morgen Transfer zur Lewa Wilderness Lodge,
die ein ehemaliges Farmhaus ist. Hier genießen wir den Kolonialstil alter Zeiten mitten in der Wildnis,  auch hier sehen wir oft schon Wild direkt in der Lodge.  Der Pool hat einen Traumblick, in den Bäumen sitzen bunte Vögel  und abends wird das Kaminfeuer angezündet.  Wir können außer Pirschfahrten  hier Buschwanderungen in Begleitung der Masai Guides machen, mit Pferden in den Busch reiten (Anfänger bekommen ruhige Tiere) und uns so Giraffen, Zebras, Kudus auf Tuchfühlung nähern.  Wer will kann auch nur mit dem Auto auf Pirschfahrt gehen, wir planen das täglich individuell für Euch. Die Gamedrives finden mit offenen Geländewagen statt. Wir machen Nachtfahrten und Buschmahlzeiten, nach Wunsch auch einen Ausflug in den Bergwald mit Picknick am Wasserfall.    Lewa WildernessTrails ist eine der besten Wildnislodges in Kenia.  Die Atmosphäre ist familiär, es gibt einen Pool und man verwöhnt uns mit sehr guter Landhausküche, auch vegetarisch falls gewünscht. Nachmittags gibt es Tee mit Leckereien. Wir sehen hier sicher viele der 152  Nashörner, Elefanten, Löwen, oft auch Leoparden. Auch die seltenen bedrohten Grevyzebras gibt es in Lewa.  Die  Nächte sind kühl aufgrund der Höhenlage und es gibt keine Malariamücken.
3 Übernachtungen im Cottage alles inklusive in Lewa Wilderness.
 
7. bis 9. Tag:  7. - 9.12. 2018 : Masai Mara, privates Schutzgebiet, Safari in der Masai Marencounter-mara-kenia_0001a
Die Mara wollen wir nicht auslassen, wir fliegen um 11 Uhr in die Masai Mara. Hier sind wir für 3 Nächte im privaten Schutzgebiet  in einem der kleinen und  luxuriösen Tented Camps. Die Mara ist eines der besten Gebiete mit hoher Wilddichte in Kenia, hier gibt es ca. 200 Löwen. Das Problem ist, daß es hier auch über 100 Lodges und Camps gibt, also haben Sie im Nationalpark die zweifelhafte Freude, ständig viele andere Fahrzeuge zu sehen. Dies umgehen wir, indem wir im  privaten Naboisho Schutzgebiet sind, wo wir ungestörte Wildbeobachtungen machen können. Hier sind Safaris nach Einbruch der Dunkelheit, wenn die Raubtiere aktiv werden, möglich, sowie Busch-Picknick, Sundowner im Busch und wir können abseits der Wege fahren, was bessere Möglichkeiten zur Wildbeobachtung und Photografie bedeutet. Wir verbringen drei wunderbare Tage im Luxuszelt im Ol Seki Camp. Ein Wasserloch liegt vor dem Camp.  Im Naboisho Schutzgebiet werden uns sicher alle großen Katzen - Löwen, Geparden und Leoparden vor die Kameras laufen.
 
3 Übernachtungen im Luxuszelt  alles inklusive  Ol Seki Mara oder im Encounter Mara Camp.

10. bis 14. Tag: 10. - 14. 12. 2019: Verlängerung auf der Insel Lamu:
Nach demInsel Lamu, der Strand und Shella Frühstück Transfer zum Airstrip, Gamedrive auf dem Weg, Abschied von unseren Guides und Rückflug nach Nairobi, Weiterflug um 14 Uhr  nach Lamu. Abholung am Airstrip, kurze Bootsfahrt nach Shella. Hier  bleiben wir  5 Tage im Peponihotel oder anderem Hotel nach Wunsch.  Inklusive ist  eine Dhowfahrt zum Sonnenuntergang . 

Mögliche Ausflüge, vor Ort zu zahlen: Vogelbeobachtung auf Manda, Wildhunde oder Schildkröten am Takwa Beach, Ruinen auf Manda,  Kinyika Rock: Schwimmen mit wilden Delfinen. Weltkulturerbe Lamustadt, Ausflug zum Fischen mit Grillen am Strand, Manda Toto mit Schnorcheln. Historische Stätten in Lamustadt und Fort. in Shela  Wasserski, Windsurfen, Hochseefischen.
Peponi Hotel, Standardzimmer, 5 ÜN mit  Frühstück und ein Swahili - Abendessen zum Abschied sind inklusive. Alternativ im Baitil Aman Hotel mit Frühstück.

Alternativ, wer nicht an den Strand will: Verlängerung  auf Safari.
15. & 16. Tag: 15. - 16. 12. 2098: Nairobi mit Ausflug
Rückflug Nachmittags  nach Nairobi.  Transfer  nach Karen.  Übernachtung in Nairobi im Karen Gables Hotel mit Frühstück.
Am nächsten Tag dem 16.12.   ist geplant  der Besuch von Browns Bio -Käsefarm . Andere Ausflüge sind  planbar nach Wunsch wie nach Kitengela in die Glasbläserei oder zu Sheldricks Elefantenkindern.
Tageszimmer und am Abend des 16. 12. 2019 Transfer zum Flughafen für den Nachtflug nach Hause.

Preis für diese Kenia Safari  in 2019  mit Reiseleitung, in Lamu im Peponi Hotel für   7250.- €.  Mit Baitil  Aman Hotel  für  6990. - €. 
15 Übernachtungen im Doppelzimmer, davon 8 auf Safari, 2  mal in Nairobi  sowie 5  Übernachtungen auf Lamu . Tageszimmer am 16.12.
Mit Peponi Hotel, Standardzimmer mit Frühstück, im Peponi im Superiorzimmer mit Aufpreis möglich. Baitil Aman Standardzimmer mit Frühstück.
Auf Anfrage in andere Hotels oder im Haus  in Lamu. Kizingo Lodge mit Vollpension Mehrpreis ca 350.- € auf Peponi.

Mehrpreise auf der Safari
im Einzelzimmer: 800.-€  Plus Lamu im Peponi  Hotel 440.- €.
Baitil Aman Hotel  nur 100.-€  Aufschlag im Einzelzimmer.   Diese Safari ist zu jederzeit als Individualreise möglich.  

Inklusive sind auf der Safari-Gruppenreise: Alle Transfers in Nairobi, alle Inlandsflüge mit Safarilink und Transfers in den Parks, 2 Nächte im Nairobi Hotel und  8 Übernachtungen auf Safari wie oben mit Vollpension, Wäscheservice, alle Standardgetränke (Hauswein, Bier, Softdrinks, Standardsprituosen, Wasser, Tee und Cafe) auf Safari, 5 Übernachtungen auf Lamu mit Frühstück, 1 Abendessen,   alle Parkgebühren und Wanderungen, Gamedrives in offenen Spezialgeländewagen, Fuss-Safaris,  Reitsafari in Lewa, Buschwanderungen mit den Masai guides und Rangern, Il Ngwesi Dorfbesuch, deutsche Reiseleitung durch Zoologin,  bei Gruppenreise kostenlos enthalten.  Reiseveranstalter-Sicherungsschein der RV, sowie  Amref Flying Doctors. Letzter Tag ÜN   und Tageszimmer  Nairobi in Karen sowie Ausflug.

Nicht enthalten sind:
Internationaler Flug  z. B. direkt von Frankfurt nach Nairobi mit Lufthansa um 600.-€, in Premium Economy  um 1000.-€. E-Visa 51.- US $,   Reisekrankenversicherung, persönliche Ausgaben.Luxusgetränke auf Safari, Massagen,  Trinkgeld. Auf Il Ngwesi die Bar-Getränke.
Weitere Mahlzeiten, Getränke und Ausflüge auf Lamu.  Reiserücktrittsversicherung. Mahlzeiten u. Getränke  am letzen Tag in Nairobi.
Ein Infoabend in Rüdesheim wird auf Wunsch angeboten, rufen Sie mich an.

Anzahlung: Bei Buchung 25 %  Rest 6 Wochen vorher. Internationale Flüge bei Buchung durch unser Partner- Reisebüro.

Eine der besten Touren in Kenia, diese Safari ist jederzeit ohne meine Reiseleitung möglich ab 1 Person. Preise auf Anfrage.

Buchung der Safari in Kenia  bei Ihrem Spezialisten für Tierbeobachtungen und Safaris, der Zoologin Sylvia Rütten:
lion-king-safaris@email.de.  Oder rufen Sie mich an bei Fragen zur Safari  Tel. 06726- 8071771. 

Garantierte Durchführung ab 6 Personen. Minderpreis 200.- €  wenn Sie ohne meine Begleitung reisen.  
 

Unsere Gäste zu dieser Flug- Safari in Kenia

Liebe Sylvia, lieber Hans Peter, die Safari nach Kenia mit Euch im Dezember 2010 war ein wunderbares ErleMasai Mara Löwen auf Safaribnis, an das wir als Afrika-Neulinge immer wieder zurückdenken. Zuerst die Massai in der spektakulären Lodge Il Ngwesi mit den vielen Elefanten am Wasserloch, unglaublich, alles von unserem offenen Zimmer aus beobachten zu können und sich wie im Baumhaus zu fühlen. Schon dort bekamen wir einen Eindruck von diesen so interessanten, freundlichen und selbstbewussten Menschen, die alles dafür getan haben, uns den Aufenthalt so schön wie möglich zu machen und uns mit Mahlzeiten an immer wieder neuen Orten überraschten. Welch ein Luxus im Busch möglich ist, hätten wir nicht für möglich gehalten. Alleine das Gefühl, auf dem Airstrip per Cessna abgeholt zu werden, war immer wieder aufregend und sorgte für echtes Safari-Feeling wie in den Kindheitsträumen. Das nächste Highlight folgte mit der Lodge Wilderness Trails der Familie Craig, wo man sich very british fühlte und sich im blühenden Garten und Swimmingpool mit Aussicht wiederfand. An den nahen Hängen immer wieder mal eine wunderschöne Giraffe. Das Essen dort war ein absoluter Genuß! Man wollte einfach lange lange bleiben und sich wohlfühlen. Mal ein Ausritt, Safari zu Pferd,  zwischen den Wildtieren oder mit dem supernetten Mungai mit den Adleraugen im bequemsten Jeep der Reise nach den großen Katzen oder Nashörnern suchen. Hier sahen wir unsere erste Löwin, die schnurstracks auf uns zu kam,  was habe ich geblinzelt, ( ein Rat von Sylvia) um ihr zu signalisieren, dass wir in friedlicher Absicht unterwegs sind, während die Kameras der Mitreisenden munter klickten! Die weite Landschaft von Lewa Downs, so fühlt sich also Afrika an. Man möchte nichts als schauen und kann sich nicht sattsehen daran. Wegen der Trockenheit war alles unwirklich silbrig in der Abenddämmerung.MasaiMara mit African-Queen-safaris
Nun ging es weiter nach Masai Mara North zu Nomadic Encounters, auch dort die Fahrt vom Airstrip durch saftiges Grün gleich auf den ersten Kilometern ein Feuerwerk an Eindrücken mit einem riesigen Hippo-Pool im Mara-Fluss. Und dann hatten wir zwei wunderschöne Safari-Häuser mit Butler und hervorragender Köchin für unsere Gruppe, wurden herzlich begrüßt und gleich am Pool zum Mittagsbuffet gebeten. Aber auch die anschließende Siesta auf der Sonnenliege kam nicht zu kurz, bevor es dann nach dem Vier-Uhr-Tee mit frischgebackenen Kuchen wieder auf Safari in der Mara ging. An diesen Lebensrhythmus könnte ich mich gewöhnen! Und nach der Rückkehr wartete das Feuer im offenen Kamin und der Gin Tonic, wie sollen wir zu Hause bloss wieder klar kommen? Aber auch diese drei Tage gingen leider zu Ende, und der Abschied von den Massai, die uns nicht nur geführt haben, sondern zu echten und liebenswerten Gesprächspartnern wurden, fiel schwer.
Immerhin ein Trost, dass noch ein paar Tage auf Lamu am Indischen Ozean auf uns warteten, die man wunderbar am Strand oder lesend in den herrlichen Schaukelbetten verbringen konnte.
Auch wenn wir die Big Five gleich auf unserer ersten Safari in Kenia gesehen haben, die Sehnsucht nach Afrika bleibt und wird uns auch zu Hause begleiten. Euch vielen herzlichen Dank für die tolle Auswahl der Unterkünfte und das niemals müde werden, die Eindrücke mit uns zu teilen und immer wieder das Beste für uns zu arrangieren. Ihr wart die besten und unkompliziertesten Reise(beg)leiter, die man sich wünschen kann. Kenia, Sylvia u. Hans Peter, wir kommen wieder!     Viele Grüße aus Bonn, Petra Heimann und Wolfgang Genz
 

Gruppenreise-Safari-Kenia
masaimara safari Kenia

Copyright: African Queen Safaris by Sylvia Rütten